Lerntherapie

Kiel - Ost e.V.

Telefon: +49(0)431/27755

info@lerntherapie-kiel-ost.de

Was ist ADS ?

Das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom bezeichnet eine Aufmerksamkeitsstörung, die mit einer Hyperaktivität einhergehen kann. Bei zusätzlicher Hyperaktivität spricht man auch von ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung).

Die wichtigsten Symptome sind:

 

Unaufmerksamkeit, starke Ablenkbarkeit

 

Das Kind kann seine Aufmerksamkeit nicht

lange aufrechterhalten und es ist leicht

ablenkbar, z.B. durch Nebengeräusche

 

Hyperaktivität oder Verträumtheit

 

Das Kind ist motorisch sehr unruhig,

zappelig oder schaut Löcher in die Luft,

wirkt  verträumt.

 

Impulsivität

 

Das Kind handelt häufig ohne nachzudenken und

kann nur schwer abwarten

 

Vergesslichkeit, schlechtes Kurzzeitgedächtnis

 

Das Kind vergisst schnell, insbesondere alltägliche Dinge

 

Geringe Eigenorganisation, schlechter Überblick

 

Das Kind wirkt zerstreut und chaotisch

 

Probleme beim Einhalten von Regeln

 

Das Kind hat seinen eigenen Kopf und versucht nur seinen Willen durchzusetzen

 

Schlechtes Arbeitsverhalten

 

Dem Kind fehlen Überblick und Strategie

 

Labile Stimmung

 

Das Kind ist schnell gereizt oder todtraurig. Andererseits werden Enttäuschungen

schnell weggesteckt.

 

Geringes Selbstwertgefühl

 

 

Schlechtes Sozialverhalten

 

Das Kind kann sich nur schwer in eine Gruppe integrieren und wird dadurch leicht zum Außenseiter.

Es fällt ihm schwer, sich selbst und andere einzuschätzen

 

Die Symptome von ADS/ADHS werden durch eine Fehlfunktion des Gehirns verursacht. Die Aufnahme und Weiterverarbeitung von Informationen ist gestört. Normalerweise nehmen wir Informationen gefiltert auf, d.h. wir konzentrieren uns auf das, was gerade wichtig ist und filtern andere Informationen oder z.B. auch Nebengeräusche aus unserer Wahrnehmung aus. Dieser Filter funktioniert bei den betroffenen Kindern nicht, was bedeutet, dass viele zusätzliche, nicht wichtige Informationen, ebenfalls aufgenommen und weiterverarbeitet werden müssen, was die Informationsaufnahme verzögert. Diese Informationsflut dazu führt, dass das Kurzzeitgedächtnis des Gehirns überlastet wird. Dadurch können die aufgenommenen Informationen wieder weitgehend vergessen werden.

 

Vergegenwärtigt man sich diese Schwierigkeiten, mit denen die betroffenen Kinder zu kämpfen haben, so wird klar, dass dies zu Problemen in der Schule führen muss. Erschwerend kann hinzu kommen, dass ADS/ADHS Kinder häufig auch noch eine Legasthenie oder Dyskalkulie entwickeln, was die schulischen Probleme noch zusätzlich verschärft.

 

Für die betroffenen Kinder ist es wichtig, dass sie selbst und ihre Bezugspersonen über  ADS/ADHS und die Auswirkungen Bescheid wissen. Den Kindern kann mit einem gezielten, auf ADS/ADHS Kinder zugeschnittenem, Trainingsprogramm geholfen werden. Sie lernen dadurch Techniken und Strategien sich besser zu konzentrieren und ihr Arbeits- und Lernverhalten zu strukturieren.

Lerntherapie Kiel - Ost e.V.